Pädagogisches Zentrum für Erdbebenprävention (CPPS)

Eröffnung des neuen CPPS Campus Energypolis, rue de l'Industrie 21, 1950 Sion

Bei der Rückkehr aus den Osterferien 2023

oder ab Montag, den 17. April 2023

 

"Ein in Europa einzigartiges Konzept für Information, Schulung und Erdbebenprävention"

 





 

Das CPPS, Route du Rawyl 47 in Sion, wird ab dem 1. Januar 2022 geschlossen.

Der CPPS-Erdbebensimulationstisch zieht bis Ende August 2022 aus seinem derzeitigen Gebäude aus.

Um eine Reihe von Tests und technischen Kontrollen an den Einrichtungen durchführen zu können, wird das CPPS ab dem 1. Januar 2022 geschlossen.

Er wird seine Aktivitäten in den Räumlichkeiten des Campus Energypolis der HES-SO Valais-Wallis zum Beginn der Osterferien 2023, d.h. ab Montag, 17. April 2023, wieder aufnehmen.

Ab Februar 2022 bitten wir Sie, für Reservierungen über die Registerkarte "CPPS-Besuch - RESERVIERUNG" auf der Website zu gehen und die Verfügbarkeit direkt im CPPS-Kalender zu sehen. Wir werden uns mit Ihnen in Verbindung setzen, um Ihnen das Datum Ihres Besuchs und die damit verbundenen Modalitäten zu bestätigen. Vielen Dank im Voraus!

Der didaktische und pädagogische Parcours in Form einer Schnitzeljagd im Herzen der Altstadt von Sitten bleibt bis zum 31. Dezember 2022 in Betrieb.

(Details sehen)

Die Abfahrt und Ankunft ist immer vor dem Tourismusbüro auf der Place de la Planta in Sion
Einen schönen Spaziergang und eine schöne Entdeckung

 

 

 

 

Was ist das CPPS?

CPPS ist eine Abkürzung, die für Centre Pédagogique Prévention Séismes (Pädagogisches Zentrum zur Erdbebenprävention) steht.

Es handelt sich um ein umfassendes pädagogisches Konzept, welches das Auftreten eines Erdbebens erklärt, zeigt, wie man sich schützen kann und der gesamten Bevölkerung grundlegende Fähigkeiten zur Ersten Hilfe vermittelt.

Um Jugendliche und die Bevölkerung wirksam auf den Fall eines Erdbebens zu schulen und vorzubereiten, hat die HES-SO Fachhochschule Wallis-Wallis ein innovatives Präventionskonzept entwickelt, das die verschiedenen für ein Erdbeben charakteristischen Parameter spürbar und erlebbar werden lässt.

Das Besondere an dieser Ausstellung ist der 5x6 Meter große Simulator, der Erdbeben bis zu einer Stärke von 7 auf der Richterskala reproduzieren kann.

 

Nützliche Informationen

● Warum bebt die Erde?

Reservierung für einen Besuch im CPPS

Verpflegung 

 

 

 

Was sagt uns die Vernunft?


Die Schweiz hat in den letzten Jahrzehnten keine größeren Erdbeben erlebt. Deshalb hat die Bevölkerung keine Erinnerung an ein solches Ereignis und ist sich der Gefahr oft nicht bewusst. Kein anderes Naturereignis kann innerhalb weniger Minuten eine Katastrophe solchen Ausmaßes verursachen und so gravierende Auswirkungen auf die Bevölkerung und ihre Lebensgrundlage haben. Die Tatsache, dass Erdbeben selten vorkommen, mindert das Risiko nicht. Je mehr Jahre ohne Erdbeben vergehen, desto größer ist die Wahrscheinlichkeit, dass eines eintritt.


Jedes Jahr werden in der Schweiz rund 1.200 Erdbeben registriert. Die meisten von ihnen sind unbedeutend. Selbst wenn alle Regionen unseres Landes betroffen sein können, ist im Kanton Wallis das Erdbebenrisiko am höchsten. Am 25. Januar 1946 erschütterte ein Erdbeben der Stärke 5,8 die Region Sierre. Dabei kamen vier Menschen ums Leben und etwa 3.500 Gebäude wurden beschädigt.


Würde sich eine solche Katastrophe heute ereignen, wäre bei der Explosion des Wohnungsbestandes und dem Anstieg der Bevölkerung die Zahl der Opfer extrem hoch. Historisch gesehen hat sich gezeigt, dass ein großes Erdbeben innerhalb der nächsten 25 Jahre eine Region im Wallis mit erheblichen Schäden in einem Radius von etwa 15 Kilometern um das Epizentrum treffen wird. Außerdem sind Gebäude aus den 1970er Jahren, einer Boomzeit in diesem Sektor, nicht sehr widerstandsfähig gegenüber den Belastungen, die durch ein Erdbeben entstehen.


Heute ist das seismische Phänomen weitgehend bekannt. Es bleibt aber immer noch unmöglich, vorherzusagen, wo, wann und mit welcher Intensität ein Erdbeben auftreten wird. Nach dem derzeitigen Stand der Wissenschaft ist es nicht möglich, rechtzeitig vor dem Eintreffen der zerstörerischen Wellen des Erdbebens zu warnen, insbesondere im Hinblick auf die Evakuierung der Bevölkerung aus ihren Häusern.


"Was sagt uns die Vernunft? Wir können ein Erdbeben nicht vorhersagen, aber wir müssen uns vorbereiten, um die Folgen für die Menschen in unserem Land zu begrenzen"


Wir werden nie in der Lage sein Erdbeben zu verhindern. Das bedeutet jedoch nicht, dass wir einem Ereignis solchen Ausmaßes völlig machtlos gegenüberstehen: Wir können den Schaden durch Information, Schulung, Prävention und Vorsichtsmaßnahmen begrenzen.



Sich vorbereiten

 
 

sich vorbereiten

 

VORBEREITUNG : Modul 1

« Verstehen »

 

 

 

Auf spielerische Weise und durch konkrete Erfahrungen, Filme und erklärende Plakate, das Phänomen der Erdbeben verstehen und dessen Auswirkungen auf unser Leben und die Bauwerke in unserem Kanton erkennen

 

  

Ziel dieses Moduls ist es, das "Erdbeben" zu verstehen, damit man seinen Lebensraum und seine Umgebung vorbereiten kann

  

 

Photos AVANT

 

Sich während dem Beben richtig verhalten

 

sich währenddessen schützen637461271533696035

   

 Verhalten während eines Bebens: Modul 2

 « Simulation »


 

 

Es gibt verschiedene Erdbebenarten (Erdbeben auf Gestein versus Erdbeben auf Sediment). Sie lernen, unterschiedliche Intensitäten zu fühlen und zu vergleichen. Dank dieses Moduls wird den Besuchern klar, welche Auswirkungen ein Erdbeben auf ihre Umgebung (Schlafzimmer, Küche, Klassenzimmer, etc.…) haben kann

 

Ziel dieses Moduls ist das Erlernen von guten Schutzreflexen bei einem Erdbeben

  

 

 

SIMULATEUR.1

  

Sich nach dem Beben richtig verhalten

 
 
richtig handeln danach637461269357497215
  

Verhalten nach einem Beben: Modul 3

 « Erste Hilfe »

 

 

 

Die allgemeine Bevölkerung schützen, in den über lebensrettenden Maßnahmen, Erste Hilfe und verschiedene Vorsichtsmaßnahmen informiert wird

 
 

 

 

Ziel dieses Moduls ist das Erlernen guter Reflexe, die für das Überleben der meisten Menschen notwendig sein werden. Das Erlernen dieser Techniken wird von Samaritern vermittelt

 

 

SAMARITAINS

 

Europas größter pädagogischer Erdbebensimulator

montage CPPS HES-SO-400637457092235742143


Der CPPS-Erdbebensimulator ist in der Lage, Erdbeben bis zur Stärke 7 auf der Richterskala zu reproduzieren

Es wurde von Ingenieuren aus den Bereichen Mechanik, Automatik und Informatik der Hochschule für Ingenieurwissenschaften (HEI) der HES-SO Valais Wallis von Sitten entwickelt

Er arbeitet mit 4 computergesteuerten Hydraulikzylindern, die je eine Zugkraft von (nur) 2,7 Tonnen aufweisen

Der Simulator bewegt sich maximal 30 cm hin und her und von rechts nach links, aber nicht auf und ab

Während der Simulationen wird der Besucher einer horizontalen Beschleunigung von 1 G ausgesetzt (von 0 auf 100 km/h in 2,7 Sekunden)

Der Boden des Simulators ruht mit seinen 6 Standfüßen auf Luftpolstern

Der Simulator misst 6 m x 5 m und wiegt bei vollständiger Belegung (25 Personen) bis zu 3 Tonnen

 

● Präsentation des Simulators des CPPS

 

 

  

Erdbeben in der Schweiz

 

Seismic monitor 

 Ein innovatives Präventionskonzept

Die Schweiz ist ein Erdbebenland. Gemäss Fachleuten ist das Wallis die Region mit dem höchsten Erdbebenrisiko in der Schweiz. Im statistischen Mittel ereignet sich im Wallis alle 50 bis 100 Jahre ein Erdbeben mit einer Magnitude von ungefähr 6.

 

Das letzte derartige Beben, das stärkste der letzten 70 Jahre in der Schweiz, erschütterte 1946 die Umgebung von Siders.

Auf der nebenstehenden Karte werden die jüngsten Erdbeben in der Schweiz angezeigt. Die Karte wird einmal pro Minute aktualisiert (Winterzeit).   

 

Mobile Apps - Download

   
ALERTSWISS LASTQUAKE
 
Alertswiss

LastQuake

App Store

App Store

Google play

Google play

 

 

 

Portal des Schweizerischen Verbandes für Naturgefahren

 

confédération Suisse logo

 

Alle Meldungen, die sich auf eine Naturgefahr für ein aktuelles Ereignis in unserem Land beziehen, werden automatisch auf dem Portal der Schweizerischen Eidgenossenschaft veröffentlicht.

https://www.naturgefahren.ch/home.html?tab=actualdanger

 oder über die folgenden Anwendungen

 

meteoSwiss637471852935755507

Application MeteoSwiss

App Store

Google play

meteoswiss logo

twitter logo637471859725954500

@seismoCH_F

App Store

Google play

twitter rejoindre637471876509844998

 

Um zu erfahren, wie Sie sich bei einer Naturgefahr verhalten sollen, klicken Sie einfach direkt auf Ihre Auswahl, um weitergeleitet zu werden.

 

Lavinen

Hitze

Strassenglätte

Schnee

 

 

 

Allgemeine Verhaltensempfehlungen

 

 

Die Website www.cpps-vs.ch verwendet Cookies, um ihre Funktionalitäten zu optimieren und die Benutzerfreundlichkeit zu verbessern. Wenn Sie den Besuch unserer Website fortsetzen, erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir entsprechend unserer rechtlichen Bestimmungen Cookies verwenden..

Copyright 2022 HES-SO Valais-Wallis

Planar Client Options

Layout Style

  • Boxed
  • Wide

Header & Footer

Theme Preview